Keller außer Haus – im Selfstorage Karlstein

Selfstorage: Hohe Nachfrage im Rhein-Main-Gebiet

Wohnraum wird immer beengter und funktionaler. Dachböden und Keller werden im Zuge der Nachverdichtung zu Penthouses und Souterrains ausgebaut. Neubauten werden oft nur teilunterkellert. Der Grund ist klar: Kellerräume sind die teuersten Gebäudeteile. Dadurch wird Stauraum zur Mangelware.

Winterreifen, Balkonmöbel, Winterkleidung, die Weihnachtsdeko, Ski-Ausrüstung oder die alte Waschmaschine finden oft keinen Platz in der Wohnung. Jeder Dritte hat zuhause schätzungsweise ein Platzproblem, was sich im letzten Jahr durch vermehrtes Home Office  noch verstärkt hat. Immer mehr Wohnungsnutzer mieten zusätzlichen Stauraum, um ihr Hab und Gut in einem externen Lagerraum unterzubringen.

Diese Lagermöglichkeit ist quasi der „Keller außer Haus“.

Aber auch viele Gewerbetreibende benötigen zusätzlichen Lagerraum. Neben der Akteneinlagerung, mieten auch Selbstständige aus dem E-Commerce die Lagerräume für ihre Materialien und Produkte.  Für Firmen dient das Selfstorage als flexibles Back-Up zu saisonalen Spitzen.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Selfstorage Karlstein nahezu ausgebucht ist.

Ihren Ursprung haben die „Selbstlager“ in den Staaten. Die Vermietung einfacher Garagenzeilen für die Einlagerung von Gütern aller Art in den fünfziger Jahren in den USA, als sich die Errichtung von Garagen in unmittelbarer Nähe von großen Wohnbauanlagen zu einem lukrativen Geschäft entwickelt, war der Beginn der Selfstorage.  Es entstand rasch eine neue Branche. Heute stehen in jeder amerikanischen Stadt  Selfstorage, die zu einem wichtigen Zweig der amerikanischen Wirtschaft wurden. Auch im deutschsprachigen Raum konnte dieser Trend in den letzten Jahren Fuß fassen.

Die Verwendungen von Lagerräumen sind vielfältig. Dabei besteht der größte Vorzug im Auslagern selten verwendeter Gegenstände außerhalb der eigenen Wohnung, die aber von Zeit zu Zeit halt gebraucht werden – Skiausrüstung oder Reisekoffer sind  ein gutes Beispiel dafür.

Das Selfstorage Karlstein biete je nach dem individuellen Bedürfnissen Lagerboxen zwischen 1  m²und 20 m².  Sie sind individuell wählbar und bieten für jeden Zweck den richtigen Raum.

Ab 01.01.2022 werden zwei Räume zwischen 6 und 7 m² frei . 

Wenn Sie einen „Keller außer Haus“ in Alzenau, Seligenstadt, Hanau oder Aschaffenburg suchen, sind sie im Selfstorage Karlstein richtig.

Das Selfstorage Karlstein ist täglich geöffnet zwischen 7 und 22 Uhr.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren  

Lager mit 120 m² – vermietet

Lager Karlstein

In der neugebauten Lagerhalle im Gewerbepark Frankenstr. 21 in Karlstein wird ab 01.08.2021 eine abgeschlossene Lagerfläche mit 120 m² frei.

Die schicke Lagerhalle wurde im September 2020 fertiggestellt. Der Gewerbepark Frankenstr. 21 in Karlstein ist im Raum Alzenau und von Kahl, Kleinostheim, Mainhausen oder Mömbris in 10 Autominuten zu erreichen. Durch den Autobahnanschluss Karlstein/Alzenau-Süd der A45 ist der Gewerbepark von Aschaffenburg, Seligenstadt oder Hanau in einer Viertelstunde zu erreichen.

Die Lagerhalle ergänzt den etablierten Selfstorage sehr gut.

Die Lagerfläche ist an der niedrigsten Stelle ca. 4 m hoch und hat ein  elektrisches Rolltor mit einer Durchfahrtsbreite von 3 m und eine Durchfahrtshöhe von 3,5 m. Die Halle darf nur als Lager genutzt werden.  Stromanschluss (auch Starkstrom)  ist vorhanden. Datenkabel für Internetanschluss ist vorgesehen.

Die Kalthalle ist mit Sandwich-Elementen gebaut, wird elektrisch beheizt und separat abgerechnet. Somit gibt es eine hohe Kostentransparenz. Die Nebenkosten sind günstig.

Die Halle ist wieder vermietet!

Selfstorage – ein Wachstumsmarkt

Selfstorage Karlstein

Selfstorage ist ein Wachstumsmarkt!

Laut einer Studie des europäischen Selfstorage-Verbands Fedessa gibt es 4831 Einrichtungen in ganz Europa, die fast zehneinhalb Millionen Quadratmeter an Selbstlagerfläche zur Verfügung stellen. Die Belegung liegt durchschnittlich bei knapp 80 % – Das Selfstorage Karlstein ist übrigens seit einem Jahr bei einer Auslastung von nahezu 100 %. Wenn ein Raum zurückkommt, wird er über die Warteliste umgehend nachvermietet. Auf Grund der Vollvermietung im Gewerbepark Karlstein ist am Standort aktuell keine Expansion möglich.

Das Selfstorage Karlstein mit knapp 70 Lagerboxen zählt zu den kleineren Selfstorage – große Standorte sind mehr als zehnmal so groß. Die Betreiber sind von der Nachfrage angenehm überrascht. Solche guten Nachrichten tuen den Investoren des Gewerbepark Frankenstr. 21 in Karlstein gut, die eine Teilfläche des Gewerbeparks mit 3.400 m² Büro-, Produktions- und Lagerfläche an die Fa. Selfstorage Karlstein vermietet haben.

Die Nachfrage an Lagerflächen im Raum  Alzenau, Aschaffenburg und  Hanau ist ungebrochen hoch. Die Branche boomt weiter: 74 Prozent der Betreiber wollen weiter expandieren, allein für heuer sind 121 neue Standorte geplant. Durch den Strukturwandel bei Einzelhandelsflächen entstehen neue Konzepte. In B- und C-Lagen stellen zunehmende Leerstände von Verkaufslokalen mehr denn je eine Herausforderung dar. Jeder Eigentümer ist froh, wenn er langfristig an einen vermieten kann. Die Zielgruppe ist groß. Neben den klassischen Selfstorage-Mietern eigenen sich diese Lagerflächen auch als Mikrohubs für E-Commerce-Anbieter oder Paketboxen.

Hohe Nachfrage nach Lagerflächen

Aktuell sind alle Lagerboxen im Selfstorage Karlstein vermietet. Es gibt eine Warteliste für Interessenten.  Freiwerdende Räume werden kurzfristig nachvermietet.  Da die Fluktation bei Selfstorage naturgemäß immer gegeben ist, empfehlen wir Interessenten, sich auf die Warteliste setzen zu lassen.

Wenn Sie ein Lager in Alzenau, Kahl, Mömbris oder Kleinostheim suchen , sind sie im Selfstorage Karlstein richtig.

Das Selfstorage Karlstein ist täglich geöffnet zwischen 7 und 22 Uhr.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren

Selfstorage aus wissenschaftlicher Sicht

Selfstorage Karstein

Viele Universitäten und Hochschulen beschäftigen sich mit dem wachsenden Immobilenmarktsegment  „Selfstorage“.  Ein Mietlager, auch Selbstlagerzentrum, Miet-Box, Selfstorage ist ein Angebot bzw. ein Ort zur Lagerhaltung nicht ständig benötigter Möbel und anderer Dinge, das in den 1960ern als selfstorage erstmals in Nordamerika angeboten wurde.

Der Erfolg der Selfstorage erfährt die Aufmerksamkeit verschiedenster wissenschaftlicher Disziplinen.

Die Soziologin Carmen Keckeis erforschte in ihrer Diplomarbeit „Selfstorage“ die sozialen Gründe für den Boom des Geschäftsmodells. Sie interviewte Angestellte und Kunden und untersuchte das Geschäftskonzept im Hinblick auf den Wandel der Lebensstile in modernen, liberalen Gesellschaften. Dabei traten vielschichtige Gründe für die Anmietung von Lagerraum zu Tage. Bei der ohnehin schon schwierigen Wohnungssuche rückt die Frage nach ausreichend Stauraum oftmals in den Hintergrund.

Auch städtebauliche Maßnahmen von Politik und Wirtschaft, die mehr Wohnraum in den beliebten Städten schaffen sollen, begünstigen Selfstorage-Konzepte. Nicht nur der Neubau von Wohnungen steht auf den Tagesordnungen der Baureferate. Mit der sogenannten „Nachverdichtung“ möchte man mehr Platz für die Zuzügler schaffen. Wenn Dachböden und Keller aber zu Wohnraum werden, fällt Stauraum natürlich weg.

Lagerhäuser als Teil des sozialen Alltags

Doch nicht nur der Erfolg des Geschäftsmodells ist Thema. Auch konkrete, kreative Lösungsansätze für die Herausforderungen der Urbanisierung werden vorgestellt. Die Studenten des Projekts „Selber Lagern“ des Lehrstuhls Entwerfen und Konstruieren an der Technischen Universität München (TUM) stellten sich dem Problem des Platzmangels in Großstädten. Denn nicht nur privater Lagerplatz ist rar, auch Ebay-Händler, Popup-Stores und Messeteams – die Arbeitsnomaden von heute – haben schwankenden Bedarf an Stauraum. Der Herausforderung, soziales Leben in die Selfstorage-Lagerhäuser zu bringen, stellten sich die Studenten der TUM. Die Teilnehmer entwickelten Lösungen für Stadtquartiere, damit Lagerhäuser sich nicht nur funktional, sondern auch sozial in das Leben einer Stadtgesellschaft einfügen können. Seminarleiter und Architekt Mauritz Lüps stellt im Blog die Entwürfe und Konzepte der Studenten vor. Seminare wie diese zeigen, Selfstorage-Häuser halten immer mehr Einzug ins Stadtgebiet und prägen das Stadtbild nachhaltig. Unternehmen müssen sich immer wieder mit gesellschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzen. Hochschulen und Universitäten bieten dabei interdisziplinären und innovativen Input, um sich mit eventuelle Risiken und Bedenken der Zukunft auseinanderzusetzen und die Geschäftsstrategie nicht nur wirtschaftlich, sondern auch sozial und kulturell verträglich auszurichten.

Viele weitere interessante Themen finden Sie in dem Blog „Platzprofessor“

Auch in Europa sind Selfstorage voll im Trend. In Deutschland hat sich die Anzahl der Selfstorage-Hallen seit 2009 verdreifacht – auf 136. Alle Betreiber berichten von einer hohen  Nachfrage nach Lagerflächen.

Hohe Nachfrage nach Lagerflächen

Aktuell sind alle Lagerboxen im Selfstorage Karlstein vermietet. Es gibt eine Warteliste für Interessenten.  Freiwerdende Räume werden kurzfristig nachvermietet.  Da die Fluktation bei Selfstorage naturgemäß immer gegeben ist, empfehlen wir Interessenten, sich auf die Warteliste setzen zu lassen.

Wenn Sie ein Lager in Alzenau, Kahl, Mömbris oder Kleinostheim suchen , sind sie im Selfstorage Karlstein richtig.

Das Selfstorage Karlstein ist täglich geöffnet zwischen 7 und 22 Uhr.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren  

Hohe Nachfrage nach Lagerflächen

Eingang des Selfstorage Karlstein

Das Selfstorage Karlstein mit knapp 70 Lagerboxen zählt zu den kleineren Selfstorage – große Standorte sind mehr als zehnmal so groß. Die Betreiber sind von der Nachfrage angenehm überrascht. Solche guten Nachrichten tuen den Investoren des Gewerbepark Frankenstr. 21 in Karlstein gut, die eine Teilfläche des Gewerbeparks mit 3.400 m² Büro-, Produktions- und Lagerfläche an die Fa. Selfstorage Karlstein vermietet haben. Das Selfstorage kann jedoch nicht mehr erweitern, da alle anderen Flächen den Gewerbeparks auch vermietet sind.

In den USA wurden moderne Storage Units in den 1960er Jahren populär. Heute mietet jeder zehnte Amerikaner eine Lagerbox. In den Großstädten sieht man die Lagerhäuser an vielen Straßenecken. Längst sind sie Teil der amerikanischen Gegenwartskultur geworden. Die Idee ist aber schon viel älter. Schon die alten Chinesen verstauten wohl Besitz in Tongefäßen und lagerten sie in öffentlichen Kellern ein. Auch in Europa sind Selfstorage voll im Trend. In Deutschland hat sich die Anzahl der Selfstorage-Hallen seit 2009 verdreifacht – auf 136. Alle Betreiber berichten von einer hohen  Nachfrage nach Lagerflächen.

Hohe Nachfrage nach Lagerflächen

Aktuell sind alle Lagerboxen im Selfstorage Karlstein vermietet. Es gibt eine Warteliste für Interessenten. Freiwerdende Räume werden kurzfristig nachvermietet. Da die Fluktation bei Selfstorage naturgemäß immer gegeben ist, empfehlen wir Interessenten, sich auf die Warteliste setzen zu lassen.

Wenn Sie ein Lager in Alzenau, Kahl, Mömbris oder Kleinostheim suchen , sind sie im Selfstorage Karlstein richtig.

Das Selfstorage Karlstein ist täglich geöffnet zwischen 7 und 22 Uhr.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren  

Lagerhalle mit 360 m² fertiggestellt – und vermietet

Lagerhalle Frankenstr. 21

Trotz der aktuellen Corona-Pandemie konnte die Lagerhalle im Zeitplan erstellt werden.   Die schicke Lagerhalle kann sich sehen lassen und rundet den Gewerbepark Frankenstr. 21  ab. Der Gewerbepark Frankenstr. 21 in Karlstein ist im Raum Alzenau und von Kahl, Kleinostheim, Mainhausen oder Mömbris in 10 Autominuten zu erreichen. Durch den Autobahnanschluß Karlstein/Alzenau-Süd der A45 ist der Gewerbepark von Aschaffenburg, Seligenstadt oder Hanau in einer Viertelstunde zu erreichen. Die Lagerhalle ergänzt den etablierten Selfstorage sehr gut. Aktuell sind alle Räume vermietet – jedoch wird immer mal wieder etwas frei. Daher empfehlen wir, sich auf unsere Warteliste setzen zu lassen.

Selfstorage sind voll im Trend, was auch in den schnellen Entscheidungen vieler Mietinteressenten wiederspiegelt. Self Storage ist das „Selbst“-Einlagern von Gegenständen durch Privatpersonen oder Firmen in abgeschlossenen, sicheren, sichtgeschützten und bequem zugänglichen individuellen Mieteinheiten unterschiedlicher Größe ab 1 m² bei sehr flexiblen Mietzeiten.

Das eigenhändige Einlagern von allen möglichen Gegenständen, wie z.B. Möbeln, Hausrat, Sportartikeln oder auch Waren, Wein und Akten in individuellen, sichtgeschützten und abschließbaren Mieträumen unterschiedlicher Größe  in sogenannten Selfstorage- oder Lagerboxen schafft Ordnung. Die ehemaligen Büroflächen unterscheiden sich von den üblicherweise angebotenen Garagen oder Lagerhallen. Die absolut trockenen, sauberen und beheizten Abstellräume sind quasi ein Ersatzkeller für Ihre Sachen. Hier können Sie lagern, was sie nur selten brauchen.

Wenn Sie ein Lager im Raum Aschaffenburg, Alzenau, Seligenstadt oder Hanau suchen, sind sie im Gewerbepark Frankenstr.  Karlstein richtig.

Die Nachfrage nach Lagerflächen ist unvermindert groß. Daher konnten die beiden Teilflächen schnell vermietet werden.  

Lager in der Nähe von Alzenau wird erweitert

Baustelle Lager Alzenau

Wenn Sie ein Lager in der Nähe von Alzenau suchen,  sind Sie im Selfstorage Karlstein genau richtig. Wir bieten Lagerflächen ab 2 m² an. Aktuell wird eine weiteres Lager mit 360 m² gebaut. 

Da die Nachfrage nach Lager in Alzenau weiterhin ungebrochen hoch ist, haben wir –  trotz Corona-Krise – zwei neue Lager im Selfstorage Karlstein  geschaffen. Eine Lagerfläche mit 120 m² ist bereits vermietet. Die zweite Fläche mit 240 m² ist noch frei.

Der Neubau wird gerade erstellt – diese Woche beginnen die Dach- und Fassadenarbeiten. Die Lager sind ab Mitte / Ende Juli bezugsfertig. Die Lagerflächen sind an der niedrigsten Stelle ca. 4 m hoch und haben elektrische Rolltore mit einer Durchfahrtsbreite von 3 m und eine Durchfahrtshöhe von 3,5 m. Die Halle darf nur als Lager genutzt werden.

Im Selfstorage Karlstein fnden Sie Lager zu besonders vorteilhaften Konditionen. Egal, was Ihr Unternehmen lagern möchte, hier können Sie die perfekte Fläche für Ihr Vorhaben anmieten. Mit einem Lager in Karlstein direkt an der Autobahnausfahrt Alzenau-Süd  profitieren Sie von vielen Vorteilen: Günstige Quadratmeterpreise sorgen für hohe Kostentransparenz und mit unseren flexiblen Laufzeiten stellen Sie sicher, dass Sie schnell auf Veränderungen reagieren können.

Wenn Sie Interesse an einer Anmietung haben, senden wir Ihnen gerne ein ausführliches Expose zu.

Wenn Sie ein Lager im Raum Aschaffenburg, Alzenau,  Kleinostheim, Kahl, Seligenstadt oder Hanau suchen, sind sie im Selfstorage Karlstein richtig. Die Nachfrage des im letzten Jahr neu eröffneten Lager ist erfreulich.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an! Termin vereinbaren

Selfstorage wachsen weltweit  

Selfstorage: Hohe Nachfrage im Rhein-Main-Gebiet

Selfstorage wachsen weltweit, zu diesem Ergebnis kam ein Marktbericht, der gerade erschienen ist. Anfang des Jahres ist ein globaler Branchenforschungsbericht Self Storage Market 2020 erschienen, der eine professionelle und gründliche Studie zu Marktgröße, Wachstum, Anteil, Trends sowie Branchenanalysen ist.

Der Bericht beginnt mit einem Überblick über die Struktur der Industriekette und beschreibt den Upstream. Der globale Selfstorage-Marktbericht 2020-2026 enthält Informationen zu Marktgröße, Marktanteil, Trends, Wachstum, Kostenstruktur, Kapazität, Umsatz und Prognose 2026 Der Markt wächst stetig und mit der zunehmenden Übernahme von Strategien durch wichtige Akteure wird ein weiterer Anstieg des Marktes erwartet.

Die meisten Selfstorage-Anbieter tummeln sich in Ballungsräumen, wo Wohnraum knapp und teuer ist. Auch im Rhein-Main-Gebiet ist Selfstorage eine prosperierende Branche. 2009 gab es bundesweit weniger als 50 Storage. Heute sind es mehr als 100 und viele weitere sind in Planung. 

Selfstorage wachsen weltweit  – auch im Landkreis Aschaffenburg ist das erste Selfstorage nahezu voll belegt.  Das Selfstorage in Karlstein zeichnet sich dadurch aus, dass die Flächen im 1. Obergeschoss liegen und beheizt sind.

Die langfristige Einlagerung von Akten aber auch von Möbel, Kleidung und sonstigem Hausrat ist in den ehemaligen Büro- und Laborflächen durch die absolut trockenen Bedingungen gewährleistet.

Diese optimalen Rahmenbedingungen und das gute Preis-/Leistungsverhältnis sind wohl der Grund, dass innerhalb eines guten Jahres alle 65 Lagerräume vermietet sind. Leider besteht im Gebäude keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr.

Das Selfstorage Karlstein ist das erste Selbstlager im Raum Aschaffenburg Alzenau, das Lagerflächen ab 1 m² anbietet. Die Lager sind in einer ehemaligen Bürofläche untergebracht, werden beheizt und sind trocken. Daher eignen sie sich auch für die Einlagerung von Akten und wichtigen Dokumenten.

Da die Fluktation bei Selfstorage naturgemäß immer gegeben ist, empfehlen wir Interessenten, sich auf die Warteliste setzen zu lassen.

Wenn Sie ein Lager in Alzenau, Kahl, Mömbris oder Kleinosthein suchen , sind sie im Selfstorage Karlstein richtig.

Das Selfstorage Karlstein ist täglich geöffnet zwischen 7 und 22 Uhr.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren

Lagermöglichkeit in der Nähe von Alzenau

Lagermöglichkeit in der Nähe von Alzenau

Das Selfstorage Karlstein  kostet wenig und bietet sehr viel Lagermöglichkeit in der Nähe von Alzenau .  Ein Angebot für kluge Rechner.  Die Lagerflächen sind gut über die Autobahn A 45 zu erreichen. Sie bezahlen nur die Lagerfläche, die Sie wirklich benötigen und können zwischen 1 qm und 20 qm wählen.

Das Selfstorage Karlstein ist das erste Selbstlager im Raum Aschaffenburg, das Lagerflächen ab 1 m² anbietet. Die Lager sind in einer ehemaligen Bürofläche untergebracht, werden beheizt und sind trocken. Daher eignen sie sich auch für die Einlagerung von Akten und wichtigen Dokumenten. Die absolut trockenen, sauberen und beheizten Abstellräume sind quasi ein Ersatzkeller für Ihre Sachen. 

Das eigenhändige Einlagern von allen möglichen Gegenständen, wie z.B. Möbeln, Hausrat, Sportartikeln oder auch Waren, Wein und Akten in individuellen, sichtgeschützten und abschließbaren Mieträumen unterschiedlicher Größe  in sogenannten Selfstorage- oder Lagerboxen schafft Ordnung.

Die ehemaligen Büroflächen unterscheiden sich von den üblicherweise angebotenen Garagen oder Lagerhallen, denn Sie sich absolut trocken. Hier können Sie lagern, was sie nur selten brauchen- aber sofort und ohne Anmeldung herankommen, wenn Sie es benötigen.

Die Nachfrage von Lagermöglichkeiten ist erfreulich. Deshalb ist der Selfstorage Karlstein bereits zum zweiten Mal erweitert. Nun wird noch eine weitere Lagerhalle gebaut.  Es wurden weitere 23 Lagerboxen geschaffen. 

Da einige abgeschlossene Räume hinzugenommen wurden und teilweise mit raumhohen Aktenregalen ausgestattet sind, bieten sich diese Räume für die Akteneinlagerung bestens an.

Wenn Sie ein Lager im Raum Aschaffenburg, Alzenau,  Kleinostheim, Kahl, Seligenstadt oder Hanau suchen, sind sie im Selfstorage Karlstein richtig. Die Nachfrage des im letzten Jahr neu eröffneten Lagerhaus ist erfreulich. Das Storage wird in diesem Jahr erweitert.     Wenn Sie ein Lager im Raum Aschaffenburg, Alzenau, Seligenstadt oder Hanau suchen, sind sie im Selfstorage Karlstein richtig. Das Selfstorage Karlstein ist täglich geöffnet zwischen 7 und 22 Uhr.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren