Der Markt für Lagerraum boomt

Der Bedarf für das Einlagern von Hausrat, Möbeln oder Hobby-Gütern nimmt ständig zu. Treiber ist zu einen die höhere berufliche Mobilität und andererseits das Verschwinden traditioneller Abstellkammern auf Dachböden und im Keller von Mietshäusern.  Der Markt für Lagerraum boomt,  gerade in den Ballungszentren.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass Selfstorage wie Pilze aus der Erde schießen. Der Begriff bedeutet frei übersetzt „Selbsteinlagerung“ und steht für eine Idee, die vor ca. 80  Jahren in den USA begann. In der Staaten finden Sie an jeder Ecke Selfstorage.

Der Branchenverband VDS verzeichnet aktuell in Deutschland rund 260 Selfstorage-Lager, das sind gerade einmal 6 Prozent des europäischen Angebots. Der VDS rechnet für die kommenden Jahre mit einem Branchenwachstum von 20 Prozent jährlich und dass bei weiterhin hohne Auslastungszahlen.

Das Selfstorage Karlstein ist das erste Selbstlager im Raum Aschaffenburg, das Lagerflächen ab 1 m² anbietet. Die Lager sind in einer ehemaligen Bürofläche untergebracht, werden beheizt und sind trocken. Daher eignen sie sich auch für die Einlagerung von Akten und wichtigen Dokumenten.

Wenn Sie ein Lager im Raum Aschaffenburg, Alzenau, Seligenstadt oder Hanau suchen, sind sie im Selfstorage Karlstein richtig.

Das Selfstorage Karlstein ist täglich geöffnet zwischen 7 und 22 Uhr.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.