Mietlager im Raum Aschaffenburg

Die neuen Lagerboxen im Selfstorage Karlstein sind schon zur Hälfte vermietet.

Heute möchten wir Ihnen die Funktionsweise des ersten Mietlager im Raum Aschaffenburg vorstellen.

Mietlager – aus dem Englischen übersetzt-Selfstorage – sind eine Branche, die Lagerräume, auch Lagereinheiten oder Lagerboxen genannt, meist kurzfristig an gewerbliche oder private Mieter vermietet. Mieter von Mietlager bzw. Selfstorage sind Unternehmen und Privatpersonen. Wenn es darum geht, warum ein Lagerraum gemietet wird, sprechen Branchenkenner oft von „4Ds of life“.

Wie funktioniert das Self-Storage-Geschäft? Warum könnte jemand einen solchen Service brauchen? Und welche Art von Datenmodell könnte es ausführen? Mietlager ermöglichen es den Menschen, einen Raum zu mieten, um ihre zusätzlichen Sachen aufzubewahren. Je nachdem, wo Sie leben, können Sie mit der Idee vertraut sein oder auch nicht. Viele wissen nicht, dass es Mietlager bzw. Selfstorage-Einrichtungen gibt.  Diese Branche ist in den USA und Australien sehr beliebt, hat sich aber auch auf Europa und andere Kontinente ausgeweitet.

Der Grund, warum die meisten Menschen Mietlager bzw. Selfstorage nutzen, hat mit einer Gruppe von Lebensereignissen zu tun, die als „4 Ds“ bekannt sind.

Was sind die 4 Ds des Lebens?

Die 4 Ds beziehen sich normalerweise auf eine Gruppe von vier lebensverändernden Ereignissen: Dislocation (Versetzung (d.h. Umzug)), Downsizing (Verkleinerung), Divorce (Scheidung) oder Death (Tod). Jedes dieser Ereignisse erfordert oft, dass wir unsere Sachen an einen neuen Ort bringen.

Was sind Mietlager?

Mietlager sind nichts anderes als Einrichtungen, die mehrere Lagereinheiten ähnlich wie Garagen oder Kellerabteile enthalten. Diese Einheiten können in der Größe variieren. Das Selfstorage Karlstein bietet Mietlager von 1 m² bis 25 m² Lagerfläche an.

Sie werden Self-Storage-Einheiten (oder manchmal einfach Mietlager oder Lagerboxen) genannt, weil die Leute sie mieten, um ihre eigenen Sachen aufzubewahren.

Was ist die Verbindung zwischen den 4 Ds und Self-Storage-Einrichtungen?

Wenn Sie es mit einem oder mehreren der 4 Ds zu tun haben, besteht eine gute Chance, dass Sie einen Ort benötigen, an dem Sie einige zusätzliche Sachen aufbewahren können, zumindest für eine Weile. Stellen Sie sich vor, Sie ziehen in eine neue Stadt, in der Sie noch keine dauerhafte Unterkunft haben. Wenn Sie in einem Hotelzimmer oder einem Nebenzimmer schlafen, benötigen Sie einen Ort, an dem Sie die meisten Ihrer Sachen aufbewahren können, bis Sie Ihren eigenen Platz finden. Basierend auf der Menge an Sachen, die Sie besitzen, mieten Sie ein kleineres oder ein größeres Mietlager. Natürlich gibt es andere Gründe, ein Mietlager zu mieten.

Wie funktioniert Self-Storage?

Es ist ziemlich einfach. Sie kommen mit Ihren Sachen, unterzeichnen einen Vertrag für eine Einheit und lagern Ihre Sachen für einen vordefinierten oder fortlaufenden Zeitraum. Sie zahlen regelmäßige Zahlungen (d.h. einen Monatsvertrag) oder Sie zahlen im Voraus für den gesamten Zeitraum (d.h. eine Zahlung für ein ganzes Jahr). Solange Ihre Zahlungen geleistet werden, werden Ihre Sachen sicher gespeichert.

Was passiert, wenn Sie nicht bezahlen?

Sie werden zuerst über Ihre Schulden informiert; Sie können eine oder mehrere Benachrichtigungen erhalten. Wenn Sie nicht bezahlen, können die Sachen in Ihrer Einheit verkauft oder versteigert werden. TV-Shows wie Storage Wars und Auction Hunters demonstrieren diesen Prozess wirklich gut. Tatsächlich haben diese beiden TV-Shows und andere wie sie die Self-Storage-Industrie populär gemacht.

Ein wenig Geschichte über die Entstehung der Mietlager …

Die Geschichte der modernen Self-Storage-Industrie begann in Fort Lauderdale, Florida, USA. 1958 gründete die Familie Collum ein Mietlager in Lauderdale. Seitdem ist die amerikanische Self-Storage-Industrie auf 60.000 Einrichtungen angewachsen. Außerdem gibt es viele Tausende mehr in Europa und Australien. Und das nimmt jedes Jahr um Tausende zu.

Das Selfstorage Karlstein in das erste Mietlager im Raum Aschaffenburg und wurde 2018 eröffnet. Auf Grund der hohen Nachfrage wurde es bereits viermal erweitert. Wenn Sie ein Mietlager in  Aschaffenburg, Hanau, Alzenau, Kahl,  Seligenstadt, Mömbris oder Kleinostheim suchen , sind sie im Selfstorage Karlstein richtig.

Das Selfstorage Karlstein ist täglich geöffnet zwischen 7 und 22 Uhr.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich das erste Mietlager im Raum Aschaffenburg an!

Termin vereinbaren  

Mietlager – auch Selbstlagerzentrum genannt

Mietlager in Karlstein in der Nähe von Aschaffenburg, Alzenau und Hanau

Ein Mietlager, auch Selbstlagerzentrum, Miet-Box oder Selfstorage genannt, sind attraktive Lagermöglichkeiten für private oder gewerbliche Nutzer zur Lagerung nicht ständig benötigter Dinge, Akten oder Saisonware, wie Weihnachtsdeko, Koffer oder Winterreifen.

Der englische Begriff Self Storage bedeutet so viel wie „selbst einlagern“. Es handelt sich um Lagerräume.  Laut dem Verband deutscher Self Storage Unternehmen e. V. wird unter Selfstorage „das Selbst-Einlagern von Gegenständen durch Privatleute oder Firmen in abgeschlossenen, sicheren, sichtgeschützten und bequem zugänglichen individuellen Mieteinheiten unterschiedlicher Größe bei sehr flexiblen Mietzeiten“ verstanden.

Die Errichtung von Selbstlagerzentren erhält ihren Sinn vor allem vor dem Hintergrund, dass gerade in Großstädten Bewohnern oft nicht ausreichend Platz zur Lagerung von nicht nutzbarem Wohnungsinventar zur Verfügung steht. So verfügt beispielsweise jeder fünfte Haushalt der wesentlichen deutschsprachigen Großstädte über nur mangelhafte Stauraummöglichkeiten.

 Neben dem Mangel an ausreichendem Stauraum kann auch die zunehmende berufliche Flexibilität die Nutzung eines Selbstlagers notwendig machen, etwa wenn bei einem längeren Auslandsaufenthalt die heimische Wohnung aufgelöst wird, eine Mitnahme des Mobiliars aber nicht möglich oder unerwünscht ist.

Bei dem Anmieten eines Mietlagers gibt es einige wichtige Punkte zu beachten:

  1. Vertragsbedingungen:  Prüfen Sie die Mietbedingungen sorgfältig, einschließlich Mietdauer, Kündigungsfrist, Kosten und Versicherung. Der Mietvertrag im Selfstorage Karlstein ist transparent und fair. Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage ein Exemplar zu.
  2. Sicherheit:  Informieren Sie sich  über die Sicherheitsmaßnahmen des Lageranbieters, z.B. Überwachungskameras, Zugangskontrollen und Beleuchtung.
  3. Zugangszeiten:  Stelle sicher, dass die Zugangszeiten zu deinem Lager deinen Bedürfnissen entsprechen. Im Selfstorage Karlstein können Sie täglich von 7 -22 Uhr – ohne Anmeldung – an ihr Mietlager.
  4. Zustand des Lagers:  Überprüfen Sie den Zustand des Mietlagers . Es sollte sauber und trocken sein. Das Selfstorage Karlstein sind ehemalige Büro- und Laborflächen, die beheizt werden.
  5. Kosten:  Achten Sie nicht nur auf die monatliche Mietgebühr, sondern auch auf mögliche Zusatzkosten wie Versicherung oder Gebühren für die Nutzung von Einrichtungen. Im Selfstorage Karlstein gibt es keine versteckten Kosten.
  6. Bewertungen: Lies Bewertungen anderer Kunden über den Lageranbieter, um einen Eindruck von der Zuverlässigkeit und Qualität zu erhalten. Die Kunden  bewerten das Selfstorage Karlstein bei Google ausschließlich der Bestnote!

Aktuell können Sie folgende Lagerboxen sofort anmieten:

Aktuelle Angebote (Stand 27.12.2023)

Folgende Mietlager können Sie ab sofort mieten:

Raum 410      9,00 m²     161,03 EUR monatlich incl.  MwSt und Nebenkosten
(speziell für die Akteneinlagerung)

Raum 411      17,4 m²     259,86 EUR monatlich incl.  MwSt und Nebenkosten

Raum 528      3,58 m²     84,77 EUR monatlich incl.  MwSt und Nebenkosten

Raum 563      3,54 m²     84,10 EUR monatlich incl.  MwSt und Nebenkosten

Raum 590      2,54 m²     68,20 EUR monatlich incl.  MwSt und Nebenkosten

Bitte vereinbaren Sie bei Interesse einen Besichtigungstermin:  Anfrage

 

 

Lagermöglichkeit in der Nähe von Alzenau

Lagermöglichkeit in der Nähe von Alzenau

Das Selfstorage Karlstein  kostet wenig und bietet sehr viel Lagermöglichkeit in der Nähe von Alzenau .  Ein Angebot für kluge Rechner.  Die Lagerflächen sind gut über die Autobahn A 45 zu erreichen. Sie bezahlen nur die Lagerfläche, die Sie wirklich benötigen und können zwischen 1 qm und 20 qm wählen.

Das Selfstorage Karlstein ist das erste Selbstlager im Raum Aschaffenburg, das Lagerflächen ab 1 m² anbietet. Die Lager sind in einer ehemaligen Bürofläche untergebracht, werden beheizt und sind trocken. Daher eignen sie sich auch für die Einlagerung von Akten und wichtigen Dokumenten. Die absolut trockenen, sauberen und beheizten Abstellräume sind quasi ein Ersatzkeller für Ihre Sachen. 

Das eigenhändige Einlagern von allen möglichen Gegenständen, wie z.B. Möbeln, Hausrat, Sportartikeln oder auch Waren, Wein und Akten in individuellen, sichtgeschützten und abschließbaren Mieträumen unterschiedlicher Größe  in sogenannten Selfstorage- oder Lagerboxen schafft Ordnung.

Die ehemaligen Büroflächen unterscheiden sich von den üblicherweise angebotenen Garagen oder Lagerhallen, denn Sie sich absolut trocken. Hier können Sie lagern, was sie nur selten brauchen- aber sofort und ohne Anmeldung herankommen, wenn Sie es benötigen.

Die Nachfrage von Lagermöglichkeiten ist erfreulich. Deshalb ist der Selfstorage Karlstein bereits zum zweiten Mal erweitert. Nun wird noch eine weitere Lagerhalle gebaut.  Es wurden weitere 23 Lagerboxen geschaffen. 

Da einige abgeschlossene Räume hinzugenommen wurden und teilweise mit raumhohen Aktenregalen ausgestattet sind, bieten sich diese Räume für die Akteneinlagerung bestens an.

Wenn Sie ein Lager im Raum Aschaffenburg, Alzenau,  Kleinostheim, Kahl, Seligenstadt oder Hanau suchen, sind sie im Selfstorage Karlstein richtig. Die Nachfrage des im letzten Jahr neu eröffneten Lagerhaus ist erfreulich. Das Storage wird in diesem Jahr erweitert.     Wenn Sie ein Lager im Raum Aschaffenburg, Alzenau, Seligenstadt oder Hanau suchen, sind sie im Selfstorage Karlstein richtig. Das Selfstorage Karlstein ist täglich geöffnet zwischen 7 und 22 Uhr.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren  

Lagerraum optimal nutzen

Sofort einen Lagerraum mieten

Der Durchschnitts-Europäer besitzt heute rund 10.000 Gegenstände und die Anzahl der Dinge, die einem am Herzen liegen, nimmt immer mehr zu. Obwohl man im Moment keine Verwendung hat: Erbstücke, an den Erinnerungen hängen oder Akten, die aufbewahrt werden müssen.

Gleichzeitig wird der Platz in den eigenen vier Wänden aufgrund steigender Mietpreise immer kleiner. Hinzu kommt, dass vor allem in den Städten viele Wohnungen über keinen Keller mehr verfügen. Zum Wegwerfen sind die Dinge viel zu schade und der emotionale Wert ist oft so hoch, dass eine Trennung auch nicht wirklich in Frage kommt. Eine Lösung für dieses Problem bietet ein Selfstorage-Lager.

Mit der Entscheidung, einen Lagerraum anzumieten, stehen schon die nächsten Fragen im Raum: Wie groß sollte der Lagerraum sein und was sollte beim Einlagern alles beachtet werden, damit die Habseligkeiten noch lange Freude bereiten?

Auswahl der Lagermöglichkeiten

Garagen oder unbeheizte Lagerhallen haben oft ein Feuchtigkeitsproblem, das sich bei tiefen Außentemperaturen noch verstärkt. Wenn man langfristig einlagern möchte, sollte man darauf achten, dass die Räume zumindest trocken, am besten beheizt sind. Das Selfstorage Karlstein sind ehemalige Büro- und Laborflächen und daher absolut trocken.

Größe des Lagerraums

Hier gilt die Faustregel: Auf 10 Prozent der Wohnfläche bringt man die gesamte Wohnungseinrichtung unter. So passt zum Beispiel die Einrichtung einer 75 m²-Wohnung in ein 8 m²-Abteil. Muss eine ganze Küche eingelagert werden, benötigt man etwas mehr, da die Kücheneinrichtung deutlich mehr Stauraum benötigt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass man sich bei der  Größe des Lagerraums überschätzt. Oft reicht weniger Platz, als man denkt.  In jedem Fall helfen die Mitarbeiter des Selfstorage Karlstein mit einer individuellen Beratung weiter.  

Eine gute Planung erleichtert die Einlagerung

Es ist sehr hilfreich, einen Plan zu erstellen, wo sich welcher Karton mit welchen Dingen befindet. So behält man immer die Übersicht und muss nicht lange suchen  

Eine gute Vorbereitung hilft

Am besten erstellen Sie eine Liste mit all den Dingen, die ausgelagert werden sollen. So kann nichts vergessen werden. Bei Verpacken gibt es auch wichtige Hinweise

  • zerbrechliche Gegenstände in Luftpolsterfolie verpacken
  • Möbel nach Möglichkeit zerlegen; das erleichtert das Tragen und spart Platz im Abteil
  • große Umzugskartons für leichte Gegenstände wie Kleidung
  • kleine Kartons für schwere Gegenstände wie Bücher
  • Kartons immer nur so vollpacken, dass man sie noch tragen kann
  • Die Kartons beschriften und zwar so, dass die Aufschrift auch gestapelt lesbar ist

Versicherungsschutz durch die eigene Hausratversicherung

Wir empfehlen mit ihrer Hausratversicherung abzuklären, welchen Schutz für extern gelagert Dinge abgedeckt sind und ggf die Versicherung zu erweitern.

Bei der Einlagerung sollten Sie beachten:

  • schwere Gegenstände unten lagern und leichte Kartons daraufstellen, so kann nichts zerdrückt werden
  • Die zerlegten Möbel und das Sofa hochkant lagern und so die Höhe nutzen und Platz sparen – nicht vergessen: mit einer Hülle abdecken, damit sie vor Staub, Schmutz und Kratzern geschützt sind
  • Jeden Platz nutzen und beispielsweise Bücher im Kühlschrank lagern – hier allerdings die Tür durch ein eingeklemmtes Tuch einen Spalt offenstehen lassen, sonst droht Schimmel
  • Kartons und Gegenstände, die oft benötigt werden, am besten nahe an der Tür lagern. Dinge, die seltener gebraucht werden, weiter hinten platzieren

Gerne können Sie sich unverbindlich unser Selfstorage  in Gewerbepark Frankenstr.  21 in Karlstein ansehen. Wenn Sie ein Lager im Raum Aschaffenburg, Alzenau, Seligenstadt oder Hanau suchen, sind sie im Selfstorage Karlstein genau richtig.

Das Selfstorage Karlstein ist täglich geöffnet zwischen 7 und 22 Uhr. Jeder Mieter erhält einen eigenen Schlüssel und muss sich dadurch nicht anmelden.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren  

Lagerraum mieten in Hanau

Selfstorage: Hohe Nachfrage im Rhein-Main-Gebiet

Sie möchten Lagerraum mieten in Hanau, Seligenstadt oder Aschaffenburg? Dann haben wir im Selfstorage Karlstein eine einfache und günstige Lösung für Sie.  Sie können – ohne Anmeldung – täglich von 7 bis 22 Uhr ihr Lager betreten und sind somit flexibel.

Bei uns mieten Sie einen praktischen Lagerraum für private und gewerbliche Mieter im Rhein-Main-Gebiet. So finden nicht nur Hausrat, Möbel oder Ihre Sportausrüstung bei uns Platz, sondern auch Saisonware, Werkzeug und vieles mehr.

Der Lagerraum ist bis 2,20 m blickdicht verschlossen, darüber vergittert. Teilweise bieten wir abgeschlossene Räume als Lagerraum an. Der Zugang ist unkompliziert. Parkplätze sind direkt vor dem Haus.

Der Lagerraum ist sofort verfügbar. Die Anmietung sehr unkompliziert.

Unser flexibler Lagerraum in verschiedenen Größen eigenet sich hervorragend zur sicheren Ein- und Zwischenlagerung von Waren, Werbematerialien, Veranstaltungsausstattung (z.B. Messe- oder Catering-Equipment) und saisonalen Artikeln (z.B. Sommermöbel) sowie zur sicheren Archivierung von Akten und Dokumenten.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich Ihren Lagerraum an!

Termin vereinbaren

Lager im Raum Aschaffenburg

Lager im Raum Aschaffenburg

Lager im Raum Aschaffenburg sind rar. Seit einigen Wochen ergänzt nun ein neues Mini-Lager das Angebot. In Karlstein zwischen Hanau, Alzenau und Aschaffenburg gelegen, hat ein Selfstorage eröffnet.

Der englische Begriff Selfstorage bedeutet so viel wie „selbst einlagern“. Es handelt sich um kleine Lagerflächen nicht um Wohnräume. Laut dem Verband deutscher Self Storage Unternehmen e.V. wird unter Selfstorage „das Selbst-Einlagern von Gegenständen durch Privatleute oder Firmen in abgeschlossenen, sicheren, sichtgeschützten und bequem zugänglichen individuellen Mieteinheiten unterschiedlicher Größe bei sehr flexiblen Mietzeiten“ verstanden.

Die Errichtung von Selbstlagerzentren erhält ihren Sinn vor allem vor dem Hintergrund, dass bei Wohnungsumzug oder Verkauf der Immobilie oft nicht ausreichend Platz zur Lagerung von aktuell oder temporär nutzbarem Wohnungsinventar zur Verfügung steht.

So verfügt beispielsweise jeder fünfte Haushalt der wesentlichen deutschsprachigen Großstädte über nur mangelhafte Stauraummöglichkeiten.  Neben dem Mangel an ausreichendem Stauraum kann auch die zunehmende berufliche Flexibilität die Nutzung eines Selbstlagers notwendig machen, etwa wenn bei einem längeren Auslandsaufenthalt die heimische Wohnung aufgelöst wird, eine Mitnahme des Mobiliars aber nicht möglich oder unerwünscht ist.

Das Selfstorage Karlstein ist das erste Selbstlager im Raum Aschaffenburg, das Lagerflächen ab 1 m² anbietet. Die Lager sind in einer ehemaligen Bürofläche untergebracht, werden beheizt und sind trocken. Daher eignen sie sich auch für die Einlagerung von Akten und wichtigen Dokumenten.

Wenn Sie ein Lager im Raum Aschaffenburg, Alzenau, Seligenstadt oder Hanau suchen, sind sie im selfstorage Karlstein richtig.

Das Selfstorage Karlstein ist täglich geöffnet zwischen 7 und 22 Uhr.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren

 

Selfstorage: Hohe Nachfrage im Rhein-Main-Gebiet

Selfstorage: Hohe Nachfrage im Rhein-Main-Gebiet

Das Selfstorage Karlstein schließt eine Lücke im Landkreis Aschaffenburg.

Das Selfstorage Karlstein ist ein typisches Selfstorage-Lager: Ein langer Gang, eine Tür reiht sich an die nächste: Ein Einblick wird nicht gewährt, ab 2,20 m sind die Wände bis zur 3 m hohen Decke wegen der Belüftung nur vergittert.  Dort lagern Möbel, Sportgeräte und vieles mehr – im Prinzip alles, wofür in den eigenen vier Wänden kein Platz ist.

Nachfrage in Ballungsräumen am größten

Die meisten Selfstorage-Anbieter tummeln sich in Ballungsräumen, wo Wohnraum knapp und teuer ist. Auch im Rhein-Main-Gebiet ist Selfstorage eine prosperierende Branche. 2009 gab es bundesweit weniger als 50 Storage. Heute sind es mehr als 100 und viele weitere sind in Planung. Nun gibt es auch einen Selfstorage im bayerischen Teil des Rhein-Main-Gebiets in Karlstein, dass liegt zwischen Aschaffenburg und Hanau an der A45 und ist ca. 35 km von Frankfurt, Offenbach oder Darmstadt entfernt.

Lagerräume von einem bis zwanzig Quadratmeter

Die kleinsten Lagerboxen im Selfstorage Karlstein haben eine Fläche von einem Quadratmeter und sind drei Kubikmeter groß. Die größten umfassen über 20 Quadratmeter. Da die Decken in den Räumen circa drei Meter hoch sind, beträgt der Stauraum über 60 Kubikmeter.

Selfstorage: Platzbedarf wird oft überschätzt

So viel Lagerraum brauchen aber die wenigsten. Und oftmals wird sogar noch weniger benötigt, als man glaubt. Viele Leute, die zum ersten Mal ein Lager mieten, überschätzen nämlich ihren Lagerbedarf.

Gut stapeln und Geld sparen

Das heißt: Wer klug stapelt, spart Platz – und letztlich auch bares Geld für die Miete. Zuerst nachdenken, dann verstauen. Vorm Einräumen sollte man in Ruhe überlegen, wohin welche Sachen kommen. Das lohnt sich.

Lagergut für Selfstorage muss trocken und mottenfrei sein

Die Mitarbeiter in den Lagerhäusern kennen aber auch alle Stapeltricks und können bei der Wahl der richtigen Raumgröße beraten. Die Kartons sollten eine gute Qualität haben. Denn wenn sie unter Last einknicken, kann man sie nicht sehr hoch stapeln. Und das Lagergut muss trocken und mottenfrei sein. Die ehemaligen Büroflächen sind trocken, beheizt und eignen sich daher auch für Akten.

 Kosten für Selfstorage:  vergleichsweise günstig

Die Quadratmeterpreise variieren je nach Anbieter, Stadt und Größe. Das Selfstorage Karlstein ist vergleichsweise günstig. Aber es gilt die Faustregel: Je mehr Fläche man mietet, desto geringer wird der Preis pro Quadratmeter. Dennoch sind die Lager kein Schnäppchen.

Vorteile von Selfstorage

Doch sie bieten auch Vorteile. So sind die Flächen im Storage Karlstein gut zugänglich, flexibel mietbar und haben großzügige Öffnungszeiten, die oft zwischen 7.00 und 22.00 Uhr liegen. Die Räume sind trocken und witterungsgeschützt, die Häuser haben oft Zutrittskontrollsysteme und sind teils mit Videokameras überwacht.

Hausrat, Sportgeräte und Weihnachts-Deko einlagern

Manche Mieter müssen ihren Hausstand vorübergehend unterbringen, andere lagern Sportgeräte wie Skier oder Segel ein, andere ihre Koffer oder Weihnachts-Deko. Hauptsächlich werden die Lager für Hausrat benötigt.

Mindestmietdauer und Kündigungsfrist beachten

Das Selfstorage Karlstein ist durchaus etwas für Kurzentschlossene. Im Prinzip könne man die Lager spontan mieten, indem man einfach mit seinen Sachen vorbeifährt. Wir raten aber, vorher anzurufen und sich über die Lagergröße beraten zu lassen. Die Mindestmietdauer ist sechs Monate. Danach beträgt die Kündigungsfrist zehn Tage.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren

Selfstorage sind im Trend

www.selfstorage-karlstein.de

Ein Dauercamper aus Karlstein sucht einen trockenen Raum für seine wichtigen Dokumente. Ein Familienvater aus Hanau hat die einmalige Chance auf einen Job in London. Drei Geschwister aus Kahl lösen den Haushalt ihrer verstorbenen Mutter auf. Eine Studentin sucht seit Monaten eine WG in Aschaffenburg. Und ein Alzenauer weiß nicht, wo sein Moped überwintern soll. Sie alle eint die drängende Frage: Wohin mit den Siebensachen? Traditionell lautete die Antwort: auf den Speicher. Oder in die Garage. Doch Raum ist rar geworden, viele Häuser werden aus Kostengründen nicht unterkellert, das Dachgeschoß voll ausgebaut, Garagen sind auch Mangelware. Findige Unternehmer haben daher eine moderne Lösung für das Problem entwickelt: Selfstorage. Der Begriff stammt aus dem Amerikanischen und steht für das Einlagern von Gegenständen in Mietabteilen, die jederzeit zugänglich sind.  Selfstorage sind im Trend.

Die Branche boomt. Der Verband deutscher Selfstorage Unternehmen rechnet mit 20 % Wachstum pro Jahr. Hinter verriegelten Türen, doch für den Besitzer jederzeit zugänglich, ruhen dann für Wochen, Monate oder Jahre Akten, Möbel oder Hausstände. Die ehemaligen Büroräume in dem neuen Storage sind trocken und werden auf mindestens 12 Grad Celsius geheizt.

Selfstorage-Häuser bieten in vielen Metropolen und Ballungszentren sofort verfügbare Abstellflächen in verschiedenen Größen, oft ab einem Quadratmeter. So auch der Selfstorage Karlstein.

Mitarbeiter der Anbieter helfen, die richtige Kubikmeterzahl zu ermitteln. „Viele Kunden sind überrascht, wie viel man schon auf zwei Quadratmetern Grundfläche und drei Metern Höhe unterbringt”, sagt Annette Kraus. Ein Zweisitzer-Sofa, ein Schrank, ein Kühlschrank, eine Waschmaschine und eine Stehlampe fänden da durchaus Platz. Wir sind auch flexibel, wenn der gemietete Raum zu klein oder zu groß ist. Dann reden wir miteinander und finden eine gute Lösung.

Viele Unternehmen werben, bei ihnen komme man jederzeit unkompliziert an seine Habe heran. Das Selfstorage Karlstein ist täglich geöffnet zwischen 7 und 22 Uhr.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren

 

Welche Lagerfläche benötigen Sie?

Aktenlager im Selfstorage Karlstein

Viele Interessenten können nur schwer einschätzen, wieviel Lagerfläche Sie tatsächlich benötigen.  Die Mitarbeiter des Selfstorage Karlstein helfen, die richtige Kubikmeterzahl zu ermitteln. „Viele Kunden sind überrascht, wie viel man schon auf zwei Quadratmetern Grundfläche und drei Metern Höhe unterbringt”, sagt Annette Kraus. Ein Zweisitzer-Sofa, ein Schrank, ein Kühlschrank, eine Waschmaschine und eine Stehlampe fänden da durchaus Platz.

Annette Kraus weiter: „Wir sind  flexibel, wenn der gemietete Raum zu klein oder zu groß ist. Dann reden wir miteinander und finden mit unseren Mietern eine gute Lösung.“

Meist benötigt man nur 10 % der Wohnfläche, um das komplette Möbiliar einlagern zu können.  Sie brauchen oft nur weniger Fläche, als Sie denken:

3  m²  Lagerbox reicht für 70 Kartons oder 300 Aktenordner

5 m²  Lagerbox  reicht für 120 Kartons oder 500 Aktenordner

20 m² Lagerraum reicht für 440 Kartons oder bis zu 2000 Aktenordner

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!  Wir beraten sie gerne !

Termin vereinbaren

 

Selfstorage im Gewerbepark Karlstein ist eröffnet

Selfstorage: Hohe Nachfrage im Rhein-Main-Gebiet

Das Gewerbeobjekt in der Frankenstr. 21 in Karlstein wird seit Anfang des Jahres einer neuen Nutzung zugeführt. Nachdem das Gebäude innen und außen renoviert ist, sind bereits im März und April die ersten Mieter eingezogen.

Nun geht der neue Selfstorage Karlstein an den Markt. Es werden Lagerflächen zwischen 1 und 27 m² angeboten.  Das Angebot ist breit gefächert und für jeden Anspruch gibt es die richtige Größe.

Die Lagerboxen erfreuen sich großer Nachfrage. Viele Häuser werden heute ohne Keller gebaut oder die Wohnung ist zu klein. Was auch immer Sie  einlagern möchten, mit uns schaffen Sie endlich Platz.

Vereinbaren Sie einen Termin und schauen Sie sich die Lagerflächen an!

Termin vereinbaren